Aktuelles

Funkleistungsprüfung am 07.05.2022 in Lebring

Am Samstag, dem 07. Mai fand in Lebring die Prüfung zum Funkleistungsabzeichen in Silber statt. Von unserer Feuerwehr nahmen OFM Elena Strohmayer und OFM Lena Reiter teil. Durch die ausgezeichnete Vorbereitung von unserem Funkbeauftragten OBM Wilfling Martin konnten beide das ersehnte Abzeichen mit nach Hause nehmen.
Das Kommando gratuliert recht herzlich zu dieser Leistung.

Gratulation zum 60er

Am Mittwoch, dem 20. April 2022 feierte HFM Gerhard Zengerer seinen 60. Geburtstag. Eine Delegation unserer Feuerwehr gratulierte dem Jubilar und überreichte als Geschenk eine Statue des Heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr. Gefertigt aus echtem Holz und Handbemalen findet dieser bestimmt einen besonderen Platz.

Herzliche Glückwünsche zur Hochzeit

Am Samstag, dem 30. April 2022, besuchte eine Delegation der Feuerwehr Nitscha die Hochzeit unseres Kameraden OLM Stefan Zink.
Unter dem Kommando von HBI Werner Kriegl wurde zur Feierlichkeit marschiert und dem Brautpaar Jennifer und Stefan Zink gratuliert.
Wir wünschen alles Gute auf eurem gemeinsamen Lebensweg.

Frühjahrsrapport am 18.04.2022

Am Ostermontag führten wir wieder unseren traditionellen Frühjahrsrapport durch. Neben den Zahlreichen Kameraden und Kameradinnen durfte HBI Werner Kriegl auch Nabg. Bürgermeister Christoph Stark begrüßen. Dieses Zusammentreffen wurde auch für Auszeichnungen und Beförderung genutzt. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Katharina Proß befördert und Nabg. Bürgermeister Christoph Stark überreichte die Stadtauszeichnung für 250 Tätigkeiten an Katharina. Weiters wurden an die Jugend nach erfolgreicher Absolvierung des Wissenstests die Dienstgrade übergeben.
Feuerwehrjugend 1 (10-12Jahre)
Einen Streifen: Amy Lipp-Schipeck, Collien Pfeifer, Marko Schenk und Milena Pichler
Zwei Streifen: Felix Maurer
Feuerwehrjugend 2 (12-16 Jahre)
Einen Streifen: Larissa Kleinschuster und Benjamin Spielhofer
Zwei Streifen: Rene Pfeifer, Milena Zink und Reiter Julian
Wir gratulieren zu den Leistungen und zur Beförderung.
Dann ging es über zum Programm des Frühjahrsrapports. In 3 Gruppen wurde das Maschieren wieder etwas aufgefrischt und ein Datenabgleich durchgeführt.
Um 12 Uhr luden wir unsere Kameraden und Kameradinnen samt Familie zu einer Grillfeier ins Feuerwehrhaus ein. Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme an diesem gemütlichen Nachmittag und dürfen uns auch für 1 Fass Bier, gespendet von Nabg. Bürgermeister Christoph Stark, bedanken.

Abschnittsfunkübung am 08.04.2022 in St. Ruprecht an der Raab

Am 08. April veranstalteten die Feuerwehr St. Ruprecht an der Raab die diesjährige Abschnittsfunkübung mit insgesamt 82 Personen und 14 Fahrzeugen, wir nahmen mit 18 Personen und drei Fahrzeugen daran teil . Die Teilnehmer mussten bei mehreren Stationen verschiedene Übungen durchführen und konnten dadurch ihre Funkkenntnisse festigen.

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Ruprecht für die Ausarbeitung der Übung und für die Verpflegung.

Gesamtübung am 02.04.2022 beim Anwesen Vzbgm. Thomas Reiter

Ausgearbeitet von: BM Christian Prenner, HBI a. D. Johann Reiter
Übung: Hackschnitzellagerbrand mit zwei vermissten Personen
Tätigkeit: Absicherung, Retten der vermissten Personen mittels schwerem Atemschutz, Herstellung der Zubringleitung, , Kühlung von 2 Gasflaschen, Einsatz Hydroschild und Wasserwerfer

Heißausbildung am 25.03.2022 in Lebring

Die Kameraden HLM Bernhard Genser, LM d. F. Martin Neuhold, OFM Martin Schanes und FM Michael Schanes nahmen am 25.03.2022 bei der Heißausbilduing in Lebring teil und absolvierten dabei folgende Stationen:
In Station eins musste der schwere Atemschutz in Betrieb genommen werden.
Bei Station zwei wurde das Hohlstrahlrohr im „Trockenen“ beübt ehe es in Station drei bei einem realitätsnah hergestellten Zimmerbrand (durch Verbrennen von Holz, Gas und Heu) und Temperaturen von bis zu 500° C eingesetzt wurde.
Station vier war erneut ein Zimmerbrand, jedoch musste eine vermisste Person/Puppe welche rund 100kg wog aus dem Gefahrenbereich und völlig verrauchtem Gebäude gerettet werden.
Die Aufgabe von Truppmann 1 waren dabei das niedrighalten der Umgebungstemperatur sowie Löscharbeiten. Truppführer und Truppmann 2 waren für die Rettung der vermissten Person/Puppe zuständig. Der Gruppenkommandant übernahm die Außenüberwachung.
Die gesamte Einsatzübung fand unter Aufsicht eines geübten Ausbilder der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark statt.
Im Anschluss folgte die Dekontimination, Reinigung und Aufrüstung der Geräte sowie eine ausführliche Nachbesprechung.